Gemeinde Modautal11 Ortsteile - 1 Gemeinde

 
Sie sind hier:  Startseite > Öffentliche Einrichtungen > Wasser und Abwasser > Wasserversorgung

Wasserversorgung

Die Gemeinde Modautal betreibt in ihren elf Ortsteilen insgesamt acht selbstständige Wasserversorgungsanlagen. Alle einzelnen Anlagen haben eigene Gewinnungsgelände, seien es Quellgebiete mit entsprechenden Quellfassungen an den Hängen oder Brunnen in den Talauen. Da die Ortsteile der Gemeinde Modautal in verschiedenen Tälern liegen, sind auch die Gewinnungsanlagen in diesen einzelnen Tälern verteilt. 

 
Betrachtung der einzelnen Ortsteile:   
 
Asbach:  
Die Wasserversorgungsanlage besteht aus einem Tiefbrunnen, der direkt das Trinkwasser in den Hochbehälter fördert. Von dort wird das Wasser in das Leitungsnetz abgegeben. 
 
Herchenrode:  
Die Wasserversorgungsanlage besteht ebenfalls aus einem Tiefbrunnen, der direkt das Trinkwasser über den Hochbehälter in das Leitungsnetz abgibt.   
 
Lützelbach:  
Hier fließt das Wasser, welches den Quellen entspringt in den Hochbehälter. Nach UV-Bestrahlung und Entsäuerung wird das Wasser in das Ortsnetz eingespeist.   
 
Ernsthofen, Klein-Bieberau und Webern:  
Im OT-Ernsthofen fließen 3 Quellen in den alten Hochbehälter Ernsthofen. Von dort wird das Wasser in den Hochbehälter Klein-Bieberau gepumpt, welcher für die Versorgung der Ortsteile Ernsthofen und Klein-Bieberau/ Webern errichtet wurde. In der Ortslage Klein-Bieberau befindet sich ein Quellgebiet, aus dem das Wasser in den alten Hochbehälter Klein-Bieberau geleitet wird. Des Weiteren wird das Wasser eines Brunnens im Johannisbachtal in den alten Hochbehälter gepumpt. Von dort aus wird das Wasser in den vorher genannten gemeinsamen Behälter gehoben, entsäuert und nach UV-Bestrahlung in die Ortsnetze von Ernsthofen und Klein-Bieberau/Webern abgegeben.   
 
Brandau:  
Das Wasserdargebot im OT-Brandau besteht aus zwei Quellen, die direkt dem Hochbehälter zufließen. Nach Entsäuerung und UV-Bestrahlung wird das Wasser in das Ortsnetz geleitet. Die dritte Quelle fließt über einen Sammelschacht und eine darin installierte Pumpenanlage in das Ortsnetz. Ein Brunnen beim Sportplatz fördert ebenfalls das Wasser direkt in das Ortsnetz.   
Neutsch:  
Die Wasserversorgungsanlage besteht aus einer Quelle, die das Trinkwasser nach Entsäuerung mittels Pumpe in den Hochbehälter fördert. Von dort wird das Wasser nach UV-Bestrahlung in das Ortsnetz eingespeist.   
 
Neunkirchen:  
Hier fließt das in den Quellen entspringende Wasser in den Hochbehälter und von dort nach Entsäuerung und UV-Bestrahlung in das Ortsnetz.  
 
Allertshofen/Hoxhohl:  
Die Wasserversorgungsanlage besteht aus mehreren Quellen, die das Trinkwasser  nach Entsäuerung mittels Pumpen in den Hochbehälter fördern. Von dort wird das Wasser nach UV-Bestrahlung in das Ortsnetz eingespeist.   
 
Im Bereich der Wasserversorgung betreibt die Gemeinde Modautal 26 Quellen,
4 Tiefbrunnen, 8 Hochbehälter und 5 Pumpwerke mit insgesamt 7 Entsäuerungsanlagen und 9 UV-Anlagen sowie ein Leitungsnetz von rd. 37 km. 
 
Regelungen zur Entsorgung und Versorgung der Grundstücke sowie über die Höhe der Gebühren finden Sie in der Entwässerungssatzung sowie in der Wasserversorgungssatzung.
Die Satzungen der Gemeinde Modautal können Sie hier einsehen.  
 
Vor Ort verantwortliche Mitarbeiter: 
Georg Ritzert 
Mario Ruths
Tel.: 0171 3082320
Aktuelle Hinweise:

Regelmäßige Sprechstunden der Revierförsterei finden erst wieder ab September statt.

Bis dahin Termine nach telefonischer Vereinbarung: 06162/808783




Dorferneuerung


Notrufnummern


Häufige Fragen


Öffnungszeiten Rathaus


Web-Cam am Rathaus

Live-Blick ueber Brandau


Veranstaltungen/Termine:

<< August 2017 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31  

Alle Veranstaltungen und Termine auf einen Blick

 

Gemeinde Modautal · Odenwaldstr. 34 · 64397 Modautal
 · Tel.: 06254 9302-0
 · Fax: 9302-50
 · Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de/pear-design.net| html| css| Login